Was sonst noch zu beachten ist - Hinweise und Links Fahrschule Bogott & Wagner  
Fahrschule

Das solltest Du bei der Auswahl Deiner Fahrschule beachten:

  • Verschaffe Dir möglichst nicht nur telefonisch, sondern auch persönlich einen "ersten Eindruck"
  • Werde alle Deine Fragen los!
  • Bringe in Erfahrung, ob Dich Dein Fahrlehrer zu den Übungsfahrten z.B. von zu Hause abholen kann und ob die Zeiten dafür flexibel festgelegt werden können.
  • Erkundige Dich nicht nur nach den Preisen, sondern auch nach der "Durchfall-Quote" bei den Prüfungen. Ist eine Fahrschule nicht bereit, darüber Auskunft zu geben, sollte Dich das nachdenklich machen ...
  • Beachte auch versteckte Kosten, die evtl. nicht extra ausgezeichnet sind, wie z.B. für Lehrmaterial und Vorstellung zur Prüfung.
  • Vorsicht bei:
    • alten oder beschädigten Fahrzeugen,
    • Komplettpreisen, Sonderpreisen und Rabatten => Bitte um schriftliche Bestätigung! 

Wichtiges für Deinen Führerscheinantrag :

Den Antrag erhältst du bei uns oder bei der Führerscheinstelle des Landratsamtes deines Hauptwohnsitzes. Dort ist dieser dann auch einzureichen. Die Gebühr dafür beträgt zur Zeit ca 45,- €.

Zu dem Antrag benötigst du weiterhin:

  • ein biometrisches Lichtbild (35 x 45 mm)
  • eine Sehtestbescheinigung (nicht älter als zwei Jahre) vom Optiker
  • einen Nachweis über einen Kurs in „lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort“, welchen verschiedene Hilfsorganisationen und Sanitätsschulen anbieten

    zusätzlich bei "Begleitendes Fahren mit 17":

    • die Zustimmung der Eltern (Beiblatt 1)
    • Angaben zur Begleitperson (Beiblatt 2)
    • Kopie Führerschein und Personalausweis der Begleitperson (Vorder- und Rückseite)

    zusätzlich für die Klasse B mit Schlüsselzahl 96:

    • Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme an der Fahrerschulung nach Anlage 7a zu § 6a FeV
  • Für die Klassen C und CE ist eine augenärztliche und körperliche Tauglichkeitsuntersuchung vorgeschrieben, welche man z.B. von einem Betriebsmediziner durchführen lassen kann. Außerdem ist ein Nachweis in „Erster Hilfe“ erforderlich.
  • Für den „Mofaschein“ genügt die Anmeldung bei uns.
  • Die Unterschrift der Erziehungsberechtigten ist erforderlich, wenn du das Mindestalter für die entsprechende FS - Klasse noch nicht erreicht hast.

Informationen zur Führerscheinstelle im Landratsamt Pirna:

  • 01796 Pirna, Schlosshof 2/4 Haus SF
  • Postanschrift : Landratsamt, Postfach 10 02 53/54, 01782 Pirna
  • Telefon : 03501 - 515 42 31/35
  • Telefax : 03501 - 515 42 09
  • Öffnungszeiten :
    Montag: 8:00 Uhr - 12:00 Uhr        
    Dienstag: 8:00 Uhr - 12:00 Uhr , 13:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Donnerstag: 8:00 Uhr - 12:00 Uhr , 13:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Freitag: 8:00 Uhr - 12:00 Uhr        

Der Führerschein mit "17" für Klassen B / B96 / BE:

Wann kann ich anfangen?

Ab 16 1/2 ist Antragstellung und Ausbildung möglich

Was läuft?

Ausbildung und Prüfung in Theorie und Praxis für die Klasse B / B96 bzw. BE wie mit "18".
Nach erfolgreichem Abschluss wird mit Vollendung des 17. Lebensjahres eine Prüfbescheinigung für begleitetes Fahren ausgestellt.

Begleitpersonen

müssen das 30. Lebensjahr vollendet haben,
mindestens 5 Jahre im Besitz des Führerscheines Kl. B sein,
nicht mehr als 1 Punkt in "Flensburg" haben;
kein verwandtschaftliches Verhältnis erforderlich, Anzahl nicht begrenzt - je 9,70 €

  • bis "18" - Fahren nur zusammen mit eingetragener Begleitperson
  • ab "18" - Umtausch in den Kartenführerschein

Sonstige wichtige Hinweise

  • Prüfbescheinigung nur innerhalb Deutschlands (und Österreichs) gültig - keine Auslandsfahrten möglich!
  • Mitführen eines Ausweisdokumentes mit Bild erforderlich
  • Fahren ohne Begleiter führt zum Widerruf der Prüfbescheinigung
  • Die Klassen AM und L sind in die Klasse B eingeschlossen und können ohne Begleiter gefahren werden (Mindestalter bereits erreicht).
  • Der Führerschein mit "17" geht nur für die Klassen B / B96 bzw. BE, andere FS-Klassen, wie z.B. Kl. A2, können weiterhin erst mit 17 1/2 beantragt werden.

Zweiradklassen im Vergleich:

  Die "AM"
(Moped)
Die "A1"
(Leichtkraftrad)
Die "A2"
(Motorrad mit begrenzter Leistung)
Die "A"
(Motorrad "offen)
Mindestalter 15 Jahre 16 Jahre 18 Jahre 24 Jahre bzw. 2 Jahre Besitz der A2;
Hubraum/
Leistung
50 ccm max. 125 ccm
max. 11 kW
max. 0,1 kW/kg Leergewicht
max. 35 kW ;
max. 0,2 kW/kg Leergewicht
-
Höchstge-
schwindigkeit
45 km/h
-
-
-
+
keine Sonderfahrten erforderlich optisch und technisch schon ein "richtiges" Motorrad jetzt wird richtig Motorrad gefahren;
Riesenauswahl an Material
mehr geht nicht - das kann süchtig machen
-
im PKW-FS sowieso enthalten erwachsene Technik hat auch ihren Preis auch gebrauchte Maschinen sind oft noch teuer locker und leicht über 200 km/h ... ohne Airbags...
>
sehr preiswerter "Nahverkehrs-schein" genügend Reserven auch für größere Touren;
Stufenführerschein-Bonus auf A2
Motorradfeeling pur
Stufenführerschein-Bonus auf A
der Genuss auf 2 Rädern
- für moralisch und fahrtechnisch Sattelfeste

Mehr Info's und Ausbildung hier bei uns!

Rechtzeitig beginnen und zum Saisonstart mitfahren.

Der „Anhängerführerschein“ – die Klasse BE oder B 96 ?

- Was kann ich mit dem Führerschein Klasse B ziehen?

  • Anhänger bis 750 kg zulässiges Gesamtgewicht in jedem Fall
  • schwerere Anhänger nur, wenn das zulässige Gesamtgewicht der Kombination 3500 kg nicht überschreitet

- Wann benötige ich die Klasse B mit Kennziffer 96?

  • Anhänger über 750 kg zulässiges Gesamtgewicht, wenn das zulässige Gesamtgewicht der Kombination mehr als 3500 kg beträgt aber 4250 kg nicht überschreitet

- Wann benötige ich die Klasse BE?

  • Zugfahrzeug der Klasse B und Anhänger über 750 kg bis 3500 kg zulässiges Gesamtgewicht

- Was ist das "Leergewicht" ?

  • Im Fahrzeugschein unter Ziffer 14, in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 unter G eingetragen.

- Was ist das "Zulässiges Gesamtgewicht" ?

  • Vom Hersteller festgelegtes Maximalgewicht von Fahrzeug mit Ladung.
  • Im Fahrzeugschein unter Ziffer 15 und in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 unter F.1 ausgewiesen.
  • Für alle Berechnungen mit dem zulässigen Gesamtgewicht ist nur dieser Wert maßgebend, völlig unabhängig vom derzeitigen Beladungszustand des Fahrzeuges (tatsächliches Gewicht).

- Was ist das "Tatsächliches Gewicht" ?

  • Leergewicht des Fahrzeuges + momentane Zuladung.

- Was ist das "Anhängelast" ?

  • Das tatsächliche Gewicht welches ein Fahrzeug ziehen darf. Steht in der Bedienungsanleitung des Fahrzeuges und oft auch unter sonstige Eintragungen im Fahrzeugschein. Die Anhängelast kann noch nach Steigungen unterteilt sein.
  • Da hier das tatsächliche Gewicht des Anhängers angesetzt wird, kann es durchaus möglich sein, das man einen relativ großen Anhänger mit einem Fahrzeug, was nur über eine geringe Anhängelast verfügt, ziehen kann. In diesem Fall darf die volle Zuladung des Anhängers nicht ausgeschöpft werden. Es kann nur soviel eingeladen werden, dass der Anhänger zusammen mit der seiner Ladung die Anhängelast des Zugfahrzeuges nicht überschreitet.

- Hier ein paar Beispiele:

zul.GG
PKW
Leermasse
PKW
 zul.GG
Anhänger
 Erforderliche
FE-Klasse
1.800 kg1.300 kg
1.600 kg
B
1.900 kg
1.300 kg
1.400 kg
B
2.100 kg
1.300 kg
1.400 kg
B
2.860 kg
2.200 kg
700 kg
B
2.300 kg
1.600 kg
1.900 kg
B 96
(oder BE)
2.300 kg
1.600 kg
1.250 kg
B 96
(oder BE)
2.300 kg
1.600kg
2.300 kg
BE
2.300 kg
1.600 kg
3.600 kg
C1E

Berufskraftfahrerqualifikation LKW

Pflicht zur besonderen Schulung und Weiterbildung für die Kraftfahrer im gewerblichen Güterverkehr

Wer muss die Weiterbildung machen ?

Alle Fahrer/-innen die Ihren Führerschein der Klassen C1, C1E, C und CE gewerblich nutzen wollen

Weiterbildung ?

  • 35 Unterrichtsstunden (a 60`) jeweils aller 5 Jahre
  • Unterricht kann in Blöcke zu je 7 Stunden aufgeteilt werden
  • Nachweis erfolgt durch die Schlüsselnummer 95 im Führerschein

Wie jetzt ?

Stichtag war der 09.09.2009

  • Wurde die Lkw Fahrerlaubnis nach dem Stichtag erworben, muss für den gewerblichen Fahrbetrieb ein Grundqualifikationsnachweis vorliegen. Weiterhin müssen jeweils innerhalb von fünf Jahren nach dem Erwerb der Grundqualifikation die Kenntnisse durch die Teilnahme an einer Weiterbildungsschulung aufgefrischt werden.
  • Inhaber der Lkw Fahrerlaubnis vor dem Stichtag können die Fünfjahresfrist unterschreiten
    bzw. bis zum 09.09.2016 ausdehnen, wenn die aktuelle Fahrerlaubnis innerhalb dieser Zeitspanne endet (Zusammenlegung mit der Tauglichkeitsuntersuchung)

Grundqualifikation ?

  • Diese erhält man durch den erfolgreicher Abschluss der Ausbildung “Berufskraftfahrer/-in” oder “Fachkraft im Fahrbetrieb”

oder

  • die erfolgreiche Grundqualifikationsprüfung vor der IHK (kein Unterricht notwendig, theoretische und praktische Prüfungen)

oder

  • die erfolgreiche beschleunigte Grundqualifikationsprüfung vor der IHK (vorher 140 Stunden Unterricht an einer zugelassenen  Ausbildungsstätte absolviert, theoretische Prüfung)

Sonstiges !

Ausnahmen von diesen Regelungen bestehen z.B. für Zivil- und Katastrophenschutz, Werkstätten, Privattransporte oder Fahrer, die Material transportieren, welches Sie zur Ausübung Ihres Berufes benötigen, sofern das Fahren nicht die Hauptbeschäftigung ist (z.B. Gerüstbau).

Fahreignungsseminar (FES) zum Punktabbau

1 - 5 Punkte

  • freiwillig, Punktestand wird um 1 Punkt reduziert

6 - 7 Punkte

  • freiwillig, Punktestand wird nicht reduziert

8 Punkte

  • Führerschein wird entzogen
  • Wiedererteilung erst nach Sperrfrist (mind. 6 Monate) und evtl. Auflagen (z.B. MPU) auf Antrag möglich

 Was läuft?

  • 2 verkehrspädagogische Module mit je 90 Minuten im Abstand von mindestens 1 Woche als Einzel- oder Gruppenseminar in einer Fahrschule mit Seminarerlaubnis "Verkehrspädagogik"
  • 2 verkehrspsychologische Module mit je 75 Minuten im Abstand von mindestens 3 Wochen als Einzelseminar bei einem Verkehrspsychologen mit der Seminarerlaubnis FES

Sonstiges!

  • Das Seminar muss nicht am Hauptwohnsitz, sondern kann deutschlandweit absolviert werden.
  • Freiwillige Seminare sind nur einmal in 5 Jahren zulässig.
  • Bei 4 Punkten erfolgt in der Regel eine schriftliche Verwarnung durch die Behörde.
    (gebührenpflichtig, aber keinerlei Folgen).
  • Das Formular zur Abfrage seines Punktestandes kann man unter www.kba.de ausdrucken.
    Die Abfrage ist gebührenfrei, es ist nur eine Ausweiskopie notwendig.

Aufbauseminar für Fahranfänger in der Probezeit (ASF)

Wann?

  • Anordnung durch die Behörde bei zwei geringfügigen oder einer schwerwiegenden Zuwiderhandlung (in der Regel ab 40,00 € Bußgeld / 1 Punkt) innerhalb der Probezeit.

Was läuft?

  • 4 Gruppensitzungen je 135 Minuten mit 6 - 12 Teilnehmern in einer “ASF”-zertifizierten Fahrschule
  • Kursdauer mindestens 2, aber höchstens 4 Wochen
  • 1 Testfahrt im öffentlichen Straßenverkehr (je Teilnehmer mind. 30 Minuten) nach der ersten Gruppensitzung mit 2 - 3 Gruppenmitgliedern und dem Seminarleiter

Sonstiges!

  • Wird die Frist zur Seminarteilnahme ( 2 Monate) nicht eingehalten, wird der Führerschein entzogen.
  • Das Seminar muss nicht am Hauptwohnsitz, sondern kann deutschlandweit absolviert werden.

Danach?

  • Die Regelprobezeit verlängert sich von 2 auf insgesamt 4 Jahre.
  • Bei einer erneuten schwerwiegenden oder zwei geringfügigen Zuwiderhandlungen erfolgt eine schriftliche Verwarnung durch die Behörde mit der Empfehlung, sich einer verkehrspsychologischen Beratung zu unterziehen.
  • Bei der dritten Auffälligkeit innnerhalb der Probezeit wird der Führerschein entzogen.

 
   Und hier noch ein paar nützliche Links!
 

[www.adac.de] Die Site des ADAC mit einer Übersicht aller Geschäftsstellen.
Leider ist der Zugang zu einigen Parts nur Mitgliedern vorbehalten - verschiedene Testergebnisse z.B. sind jedoch allen zugänglich, ebenso wie Hinweise für Führerscheinneulinge.
[www.bmvbw.de] Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen bietet eine Menge Infos über Autobahnbaustellen, das Ortsumgehungsprogramm, das Anti-Stau-Programm, die Eurovignette...
Außerdem:
Aktueller Ferienverkehrskalender und Verkehrsbericht des letzten Jahres.
[www.bussgeldrechner.de] Alles über Führerschein, Verkehrsrecht, Bußgeld sowie ein Forum zu diesen Themen.
Cooles Extra: Man kann sich schon mal die Höhe seines Bußgeldes ausrechnen, noch bevor das "teure Paßfoto" ins Haus flattert!
[www.fachstelle-asn.ch] Die Website gegen Alkohol am Steuer - leider ist diese Schweizer Seite kein Anhaltspunkt für das deutsche Rechtswesen.
Lohnenswert dennoch: Sie enthält neben netten Rezepten für alkoholfreie Drinks einen Promillerechner - muß man gesehen haben!
[www.fahrschulen.de] Wie der Name schon sagt: Hier geht es um die Fahrschule im Allgemeinen. Es darf fröhlich geübt werden, online sucht man sich die gewünschte Klasse aus und los geht's mit jeder Menge Prüfungsfragen.
Aus der Vielfalt weiterer Themen seien hier noch die "Tips gegen Prüfungsangst" und das "Fahrschul-Board", ein Forum für Fahrschüler und -lehrer, genannt.
[www.kba.de] Website des Kraftfahrt-Bundesamtes Flensburg - hier dreht sich alles um Punkte, es werden Formulare zum Download angeboten, mit denen man sich über seinen Punktestand informieren kann.
Außerdem kann man in verschiedenen Statistiken und zum Thema Betriebserlaubnis recherchieren.
[www.strafzettel.de] Eine Rechtsanwalts-Site, die gut und übersichtlich sortiert eine Menge aus folgenden Bereichen enthält:
Verkehrsordnungswidrigkeiten, Fahrerlaubnisrecht, Straßenverkehrs-Zivilrecht, Alkohol und Drogen im Straßenverkehr, Verkehrsstrafrecht.
 
Hinweis:
Die Verantwortlichkeit für den Inhalt der angegebenen Seiten liegt bei deren jeweiligem Betreiber! Von Links auf diese Sites und deren weiterführenden Links distanzieren wir uns im Fall eventuell rechtswidriger Inhalte ausdrücklich.
 

[Zurück]  [Seitenanfang]
 
 
Fahrschule

color2web - Ihr kreativer Partner für Webdesign & Grafik